Österreich Journal pdf-Magazin

Ausgabe Inhalt/Schwerpunkt

Seiten

Größe

A4

Letter

024   05. 07. 2004

  • EU-Wahl mit Nachwehen

    Die Wahl zum Europäischen Parlament, die europaweit zwischen 10. und 13. Juni abgehalten wurde, geriet in nahezu allen der 25 Mitgliedstaaten zu nationalen Wahlen mit vorrangig innenpolitisch dominierten Wahlkämpfen.

  • Mag. Barbara Prammer zur II. NR-Präsidentin gewählt
  • Neuer Rechnungshofpräsident Josef Moser wurde zum Nachfolger von Franz Fiedler gewählt
  • Wirtschaftserholung auch im I. Quartal 2004 verhalten Von Marcus Scheiblecker *)

  • EU-Erweiterung bringt tiefgreifenden Strukturwandel in Zentral- und Osteuropa Strukturwandel sorgt für deutliche Verschiebungen in der Beschäftigung Verschärfte Konkurrenz in außenhandelsabhängigen Branchen
  • Venturer fordern mehr universitäre Spin offs Rund 70% der Beteiligungs- gesellschaften werden 2004 mehr investieren als 2003
  • »SkyLink« Die Wiener Flughafen AG kann zweistellige Zuwachsraten verzeichnen. Gute Wachstums- prognosen begründen ein neues Terminalprojekt, um bis zu 28 Millionen Fluggäste jährlich abfertigen zu können.
  • Mode aus Kaschmir und Seide aus Südkärnten
  • St. Pöltens neuer Chef Willi Gruber, Bürgermeister der Landeshauptstadt St. Pölten, zieht sich in den wohlverdienten Ruhestand zurück. Sein Nachfolger wird der erst vor einem Jahr zum neuen Kulturstadtrat ernannte Mag. Matthias Stadler.
  • 200 Jahre Blindenbildung Das Bundes-Blinden- erziehungsinstitut in Wien ist eines der ältesten in Europa und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück
  • Der Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem Der Ritterorden vom Heiligen Grabe zu Jerusalem hat seinen Ursprung in dem seit 1333 bezeugten Brauch adeliger Jerusalempilger, sich in der Grabeskirche in Jerusalem zum Ritter schlagen zu lassen
  • Erste Teleportation mit Atomen Forscher der Universität Innsbruck haben wieder einen Meilenstein gesetzt
  • Wittgenstein-Preis 2004 an den Historiker Walter Pohl Fünf START-Preise für Nachwuchsspitzenforscher als Versprechen für die Zukunft
  • Wittgenstein-Preis 2004 Das aktuelle Forschungsinteresse: Ethnische Prozesse im Frühmittel- alter
  • Test-Fuchs hat den neuen Airbus schon getestet Das Waldviertler Unternehmen hat auch schon beim Eurofighter zur späteren Sicherheit beigetragen.
  • Die »kalte«Verbrennung Das Technische Museum Wien zeigt bis September 2004 eine Ausstellung über das Phänomen der »Brennstoffzelle«
  • »grenzenlos. Geschichte der Menschen am Inn« heißt die erste bayerisch- oberösterreichische Landesausstellung, die bis 2.November 2004 an vier geschichtsträchtigen Orten dies- und jenseits des Inn zu sehen ist.
  • Michael Raedecker forevermore Mit der Präsentation von neuen Arbeiten des holländischen Künstlers Michael Raedecker setzt der Salzburger Kunstverein in seiner Sommerausstellung seine Serie von Präsentationen figurativer Malerei fort.
  • Riviera an der Donau Um 1930 war das Strombad Kritzendorf als Wiener Naherholungsgebiet so beliebt, dass sich dort an den Wochenenden bis zu 15.000 Sonnenhungrige einfanden.
  • Märsche der k. u. k. Zeit von Achleitner bis Ziehrer
  • Ist frei sein schon Freiheit? Nach dem Motto »Lust Macht Begierde« im vergangenen Jahr steht heuer das Thema Freiheit im Zentrum des Festivalprogramms »KlangBogen Wien« von 19. Juli bis 19. August 2004
  • World Music Festival 2004 Innsbruck: Starke Beteiligung von Orchestern, Ensembles, Duos und Solisten aus 13 Ländern der Welt. Wettbewerbe in 12 Kategorien. Akkordeon, Mundharmonika und Steirische Harmonika mit Spitzenleistungen.
  • Semmering Weltkulturerbe und Kulturlandschaft Ein Ausflug ins südliche Niederösterreich anläßlich des 150-Jahr-Jubiläums der weltberühmten Semmering-Bahn. Von Axel Hubmann
  • Geburtstagsfeste dies- und jenseits des Semmerings
  • Ausspannen in Reichenau an der Rax
  • 150 Jahre Semmeringbahn Die Gemeinde Reichenau hat mit Unterstützung der NÖ Landesregierung gemeinsam mit dem Technischen Museum Wien eine faszinierende Ausstellung über die Geschichte des Bahnbaus über den Semmering gestaltet
  • Eine Weltreise in drei Stunden Von der Freiheitsstatue in New York zum Tadsch Mahal nach Indien, vom Borobodur Tempel in Java zum Dresdner Zwinger und vom CN-Tower zum Petersdom in Rom das können Sie locker in zwei bis drei Stunden schaffen. Und sehen dabei noch rund 150 andere weltberühmte Bauten.
  • Urlaub im Tal der 1000 Quellen und Seen

 50


 50

300 dpi 
3977 Kb

72 dpi
1245 Kb

zurück